Depression

Bei einer Depression spricht man von einer ernst zu nehmenden Erkrankung, die sich negativ auf das Stimmungsbild des Betroffenen auswirkt und das Denken sowie Handeln beeinflusst. Das Krankheitsbild hat mehrere Gesichter und kann sich sehr unterschiedlich äußern. In den meisten Fällen fühlen sich die Leidenden schwach, antriebslos und sehen oftmals keinen Sinn, einer Tätigkeit nachzugehen. Es kann jedoch auch vorkommen, dass der Klagende von einer Erregung im Denken und der Bewegung begleitet wird.

In diesem Fall wird von einer agitierten Depression gesprochen. Klagt der Leidende über körperliche Beschwerden, die auf keine organische Ursache zurückgeführt werden können, kann der Grund für die Schmerzen  eine lavierte Depression sein. Nichtsdestotrotz ist unabhängig von der Art der Depression jede Form behandlungsbedürftig und sollte nicht verharmlost werden. 

Abgesehen davon kann das Krankheitsbild auch einen organischen Ursprung haben und sollte deswegen als Erstes durch einen Arzt abgeklärt werden. Ursachen für eine Depression können zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion, aber auch Diabetes, Tumore oder Multiple Sklerose sein. Eine leichte bis mittlere Depression mit psychogenen Ursprung, kann man mit Hilfe der Hypnose und Psychotherapie positiv beeinflussen.

Erschöpfung

Die Erschöpfung ist ein Zustand der Niedergeschlagenheit und Kraftlosigkeit, welcher aufgrund von übermäßiger Anstrengung hervorgerufen werden kann. Der belastende Umstand führt dabei zur inneren Unruhe und einem veränderten Schlafrhythmus, der dem Körper keine Möglichkeit zur Regenerierung gibt. Das Erschöpfungsgefühl kann jedoch auch ein Begleitsyndrom des Burn-outs sein und sollte differenziert werden.

Burn-out

Ein Burn-out wirkt häufig bei Personen diagnostiziert, bei denen das Berufsleben überhandgenommen hat und die Erholung kaum eine Rolle spielt. Die dauerhafte sowie erhöhte Einsatzbereitschaft kann ein ausgebranntes Gefühl hervorrufen, das mit Überforderung und Stress einhergeht. Personen, die unter dem Burn-out-Syndrom leiden, klagen dabei über Konzentrationsschwierigkeiten, Ideenlosigkeit sowie innere Leere.

Die Erschöpfung und Burnout sollten nicht verharmlost werden, da sie zur Depression führen können. Bei dieser Beschwerdegruppe ist ein Plan zur Entlastung sowie die Psychotherapie empfehlenswert. In der Regel können auch die Hypnose und EMDR-Techniken einen positiven Einfluss auf den Leidenden haben.

Depression, Erschöpfung, Burnout - Anwendungsgebiete Therapie Priya Wadhwa Psychotherapie und Hypnose Berlin
zurück zu Anwenungsgebiete